Stefan Sättler folgt auf Karl Vensky

Tennis Mitgliederversammlung des Bezirkes Mittelhessen in Buseck

 

 

Die Vorstandswahlen standen bei der Mitgliederversammlung des Tennisbezirks Mittelhessen am Sonntag im Kulturzentrum in Großen-Buseck im Mittelpunkt. Bei den einstimmigen Entscheidungen wurde Präsident Heiko Hampl (Marburg), Vizepräsidentin Öffentlichkeitsarbeit, Schul- und Breitensport Jennifer Krieb (Staufenberg), Vizepräsident Finanzen Bernd Liebetrau (Braunfels) sowie Vizepräsidentin Sport und Spielleiterin Aktive Ute Heupel (Dietzhölztal) erneut gewählt. Eine Änderung gab es für die Position Vizepräsident Jugend und Spielleiter Jugend, wofür bisher Karl Vensky (Herborn) zuständig war. Neuer Vizepräsident ist Stefan Sättler. Als Spielleiter fungiert weiterhin Karl Vensky.

 

In der sehr harmonischen Sitzung, die knapp zwei Stunden dauerte, wurden alle Entscheidungen einstimmig getroffen. So auch der Antrag des Präsidiums über die Erhebung einer Umlage, wie schon in den vergangenen Jahren. Zum Ausgleich des Haushalts soll ein Beitrag von 0,75 Euro pro Erwachsenen und 50 Cent pro Jugendlichen erhoben werden. Die Mittel dürfen nur für die Jugendförderung verwendet werden.

 

Über die Entwicklung im Bezirk berichtete der Präsident Heiko Hampl. An den vielversprechenden Aktionen des Deutschen Tennisbundes, wie zum Beispiel „Deutschland spielt Tennis“, nehmen fast alle Vereine des Bezirkes teil. Ein wichtiger Termin ist am 25. Februar die Mitgliedersammlung des Verbandes in Frankfurt im Landessportbund. Werbung wurde für die mittelhessischen Turniere gemacht und die Anwesenden zum Besuch der Veranstaltungen eingeladen.

 

„Die Hobbyrunde sollte weiter ein fester Bestandteil der Kreise sein“, appellierte Jennifer Krieb an die Versammlung. Sie erinnerte daran, dass jetzt wieder angeboten wird, das Tennis Sportabzeichen zu erwerben, und dies sollte in der Aktion „Deutschland spielt Tennis“ mit eingebunden werden.

 

Einen Ausblick auf die kommende Runde gab Ute Heupel. Auf Bezirks- und Kreisebene wurden insgesamt 501 Mannschaften gemeldet. Das sind fünf Mannschaften mehr wie in 2016. Jedoch wurden noch acht Mannschaften als Nachrücker nominiert und drei Mannschaften leider abgemeldet. Das gibt eine Gesamtzahl an Mannschaften von 490. Auf Landesebene ist der Bezirk mit 132 Mannschaften (121 in 2016) vertreten.

 

Erstmals wird es wieder eine die geteilte Runde geben. Die Punktrunde beginnt offiziell für 5er und 9er Gruppen am 29./30. April. Die 6er Gruppen fangen am 13./14. Mai an. Für alle anderen Mannschaften ist Startbeginn am 6./7. Mai 2017.

 

„Wir haben geplant, unsere Aktivitäten analog dem Jahr 2016 fortzusetzen“, berichtet Karl Vensky. Die Bezirks-Jüngsten-Jugend-Meisterschaften sowie die Meisterschaften im Midfeld und Kleinfeld werden vom 15. bis 18. Juni 2017 beim TC RW Gießen durchgeführt.

 

Keine Probleme gab es bei den Geldmitteln. Es gelang dem Ressortleiter Finanzen Bernd Liebetrau ein ausgeglichenes Zahlenwerk zu präsentieren. Dies führte unter anderem dazu, dass dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt wurde. Das Budget für 2017 wurde ebenfalls einstimmig angenommen.

 

Werner Karl stellt sich auch in diesem Jahr zur Verfügung, die Herren 60 Hobbyrunde zu organisieren. Der Beginn ist für Mitte Juli geplant, damit bis Ende August, je nach Gruppenstärke, der Wettbewerb abgeschlossen ist. „Es gibt schon Anfragen von neuen Mannschaften für die Runde. Ich würde mich über weitere Rundenteilnehmer sehr freuen, dann bietet sich eine Regionalisierung in zwei Gruppen, mit der entsprechenden Einteilung, an. Als Änderung der Spielberechtigung schlage ich bei den Herren + 70 vor, dass diese ohne Einschränkung der LK teilnehmen können“, gab Werner Karl bekannt.

 

(sf)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0