Tenniskreis Fulda dominiert die Bezirksmeisterschaften

Foto von Hans-Rainer Weißenfeld: Mac-Erol Dzankic (TC Wetzlar) holte "Bronze" für den gastgebenden Verein
Foto von Hans-Rainer Weißenfeld: Mac-Erol Dzankic (TC Wetzlar) holte "Bronze" für den gastgebenden Verein

Die diesjährigen Bezirksmeisterschaften fanden auf der schön hergerichteten Anlage des TC Wetzlar statt. Viele Zuschauer fanden den Weg zu den Plätzen und bekamen guten Sport zu sehen. Die vielen freudig aufspielenden Kinder in den Konkurrenzen U 8 und U 9 gaben der Veranstaltung eine Leichtigkeit, die Jugendwart Karl Vensky gerne zur Kenntnis nahm. Lobend erwähnte Vensky das Engagement der Turnierleitung Jennifer Krieb, Peter Rippert, Irmtraud Bräuning-Stratmann und Rüdiger Baas hatten gerade mit den Jüngsten alle Hände voll zu tun, erledigten ihre Aufgaben aber souverän und mit viel Feingefühl. Hans-Rainer Weißenfeld war als Fotograf wieder mit an Bord und schoss über 1000 Aufnahmen.

 

Juniorinnen U 8
Die Konkurrenz soll den Kindern eines bringen: Spaß. Den hatten die fünf Mädels. Dass Alicia Hohmann (TC BW Hünfeld) gewann soll nicht unerwähnt bleiben, genauso wie ihre Aussage, dass sie Tennis gar nicht trainiert, weil sie viermal die Woche turnt. Emily Notzon vom TC GW Fulda wurde zweite dicht gefolgt von Elisabeth Schneider (TC Petersberg Steinau). Ein Sonderlob gebührt Bezirkstrainer Koloman Grgic, der alle teilnehmenden Mädchen trainiert.

 

Juniorinnen U 9
Nicht zu stoppen war Paula Großbach vom TV Brauerschwend. Paula gewann alle Gruppenspiele und setzte sich gegen die weitere Gruppensiegerin Anna Kaganov (RW Giessen) im Endspiel mit 6:3 und 6:2 durch.Nelly Rexin (RW Gießen) holte sich Platz drei durch ein 6:2 und 6:2 über Emilia Seifert (TC BW Hilders).

 

Juniorinnen  U 10
Sophia Kohlstruck (TC Petersberg Steinau) war eine Klasse für sich. In drei Matches verlor sie nur ein Spiel. Das war im Finale beim 6:3 und 6:2 über Sophia Reith (RW Fulda). In der U 10 Konkurrenz beginnt man die Sätze bei bei 2:2. Angelina Morsch und Anna Sidorenko (beide RW Gießen) waren in das Halbfinale vorgestoßen, was Bezirkstrainer Michael Carow freute.

 

Juniorinnen U 11
Nikol Mircheva (TC Künzell Dicker Turm) drückte der Konkurrenz ihren Stempel auf. Luca Eline Dietz bot im Endspiel gut Paroli, mussten beim 6:4 und 6:2 aber anerkennen, dass Mirvcheva ihr noch einen Schritt voraus ist. Paula Theiß (RW Lauterbach) und Aaliyah Nies (TC Nidda) spielten ein gutes Turnier und belegten dies durch den Einzug in das Halbfinale.

 

Juniorinnen U 12
Petra Holotnakova ist die Überraschungssiegerin der diesjährigen Meisterschaft. Ungesetzt drang sie bis in das Finale vor und behielt auch dort mit 6:3 und 6:4 die Oberhand über Lena Roth vom TC Herborn. Leni Haller und Lucy Sättler trafen im Spiel um Platz drei aufeinander, welches Sättler 6:3 und 6:2 gewann.

 

Juniorinnen  U 14
Mit einem Deutschen Meistertitel im Gepäck spielte Pia Kranholdt locker auf. Den Titel holte sie im Doppel und um die Sammlung mit einem Einzeltitel zu vervollständigen, holte sie sich die Bezirksmeisterschaft. Allerdings war es ein hart umkämpfter Erfolg, denn Joline Kramm (RW Fulda) bot lange Paroli. 6:3, 3:6 und 6:1 war das Endergebnis. Saskia Krienke und Stina Hawryluk (beide TC Wetzlar) sorgtem beim Gastgeber für zufriedene Gesichter durch das Erreichen der Vorschlussrunde.

 

Juniorinnen U 16
Anne Pape (TC GW Fulda) schaltete im Halbfinale die topgesetzte Anna Waldschmidt (RC Schönbach) in drei Sätzen aus und traf dann auf Swantje Hallfeld (TC Marburg), die Ihr Match gegen die ungesetzte Luka Isabel  Nöthe (TC Herborn 19123) dominierte und folgerichtig mit 6:3 und 6:1 gewann. Das Endspiel war zunächst stark umkämpft, doch als Pape den ersten Satz für sich entschieden hatte, lief es immer besser die Fuldaerin. Mit 6:4 und 6:3 holte sich sich den Titel.

 

Juniorinnen U 18
Ein Marburg Duell gab es im Finale mit Lea Schmücker (TC Marburg) und Wissah Miran (TV Marburg). Schmücker verstand es ihr Spiel konstanter zu gestalten, währen Miran nicht immer mit dem nötigen Selbstvertrauen agierte. Das Match hatte hochklassige Ballwechsel, die meist zu Gunsten Schmückers gingen und holte sie sich den Pokal mit 6:4 und 6:2. Das Spiel um Platz drei ging an Alena Sättler (RW Gießen), die Anna Pracht (TC Schönbach) mit 6:4 und 6:0 bezwang.

 

Junioren U 8
Kjell Lennart Nies (TC Nidda) war der herausragende Akteur bei den Jüngsten. Mit seinen harten Angaben und dem ausgereiften Spiel brachte er seine Gegner zur Verzweiflung. Trotzdem war Luis Eckerl (RW Gießen) zufrieden Platz 2 erreicht zu haben, erst Recht als er einen Pokal überreicht bekam. Julian Brys (TV Maar) und Mac-Erol Dzankic (TC Wetzlar) schafften es auf Anhieb in das Halbfinale bei ihrer ersten Bezirksmeisterschaft.

 

Junioren U 9
Max Becker (TC BW Hünfeld) marschierte unaufhaltsam durch das Feld. Bengt Reinhard (TC RW Fulda) hielt im Finale gut mit, doch Becker hatte eine zu gute Tagesform erwischt und behielt mit 6:2 und 6:4 die Oberhand. Das Spiel um Platz drei trugen Luis Laurito (RW Gießen) und Luc Pomnitz (TC BW Hünfeld)aus. Pomnitz hatte im ersten Durchgang das besser Nervenkostüm und holte sich dasnn auch den zweiten Satz beim 7:5 und 6:2.

 

Junioren U 10
Kiano Litz ging als Favorit in die Konkurrenz und wurde diesem Anspruch gerecht. Doch im Halbfinale hatte er mehr Mühe als gedacht, denn Robert Arne (RW Gießen) zeigte eine sehr stark Leistung und nahm Litz einen Satz ab. Kenneth Nies (TC Nidda) rang den höher gewetteten Cedric Hohmann (TC BW Hünfeld) im Halbfinale mit 6:4, 4:6 und 6:2 nieder. Das hatte anscheinend einige Körner gekostet, so dass Litz im Finale beim 7:5 und 6:2 recht souverän gewann.

 

Junioren U 11
Für den gastgebenden Verein TC Wetzlar holte Luca Junkerden Titel. Louis Shakdaryan (RW Gießen) war sein Halbfinalgegner, der allerdings die Überlegenheit von Junker anerkennen musste beim 6:3 und 6:2. Mats-Ole Reinhard (RW Fulda) bezwang Lucas Nitzschke (RW Gießen) in der Vorschlussrunde deutlich 6:3 und 6:1. Das Finale war ein hochkarätiges Match. Viele schöne Ballwechsel sahen die Zuschauer und einen strahlenden Luca Junker, der den letzten Punkt zum 6:4, 5:7 und 6:1 machte.

 

Junioren U 12
Vincent Heuring (RW Fulda) sicherte sich das Ticket zu den Hessenmeisterschaften durch ein 4:6, 6:3 und 6:0 über Tom Nickel (RW Gießen). Die spielerisch gute Leistung von Nickel wurde allerdings getrübt von seinem Verhalten auf dem Platz und der Aussage, auf die Hessischen Meisterschaften verzichten zu wollen. So können noch die Halbfinalisten Felix Sekanina (RW Fulda) und Constantin Kohlstruck (TC Petersberg Steinau) auf die Teilnahme bei den Landesmeisterschaften hoffen.

 

Junioren U 14
Nico Rippert (TC BW Hünfeld) blieb im gesamten Turnier ohne Satzverlust. Im Finale brachte ihn Max Hajok (TC BW Petersberg) kurz vor den Verlust des ersten Satzes durch ein knappes 6:7.  Den zweiten Durchgang gestaltete Rippert dann deutlich zu seinen Gunsten mit 6:1. Ben Cronau (RW Gießen) und Albert Voigtländer-Tetzner (TC Wetzlar) schafften den Einzug in die Runde der letzten vier. Voigtländer-Tetzner hatte Hajok sogar am Rande einer Niederlage.

 

Junioren U 16
Benedikt Klüber (TC Eichenzell) nutzte die Gunst der Stunde, da Jan Sören Hain und Maximilian Rink dieses Mal nicht teilnahmen. Das Finale gegen Florian Hellmann (TC BW Hünfeld) gestaltete er mit einem 6:2 und 6:3 genauso deutlich wie die Siege davor. Jonathan Schmücker (TC Marburg) konnte sich Platz drei durch ein 6:0 und 6:3 über Neil Reeh (TC Herborn 1923) sichern.

 

Junioren U 18
Beruk Tsegai (RW Gießen) hatte sich das Finale sicher anders gewünscht, denn sein Gegner Maurice Scheich (TC GW Fulda) knickte beim Stand von 2:2 um und musste aufgeben. Benedikt Vogeltanz (TC Laubach) freute sich als ungesetzter Spieler über Platz drei, den er durch ein 6:1 und 6:2 über Nick Bajors (RW Gießen) errang.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0