Luca Junker sorgt für die Überraschung beim Masters

Beim Masters des Tennisbezirk Mittelhessen gab es viele Favoritensiege, aber auch einige Überraschungen. Sophia Kohlstruck (TC Petersberg Steinau) dominierte die U-10. Im Finale bezwang Sie Anna Sidorenko (TC RW Gießen)mit 6:2 und 6:3 deutlich, obwohl sie der jüngere Jahrgang ist. Ebenso souverän setzt sich Nicol Mircheva (TC 1993 Künzell Dicker Turm) in der U-12 durch. Wieder war eine Teilnehmerin des TC RW Gießen im Finale, aber auch Aaliyah Nies musste beim 1:6 und 3:6 die Überlegenheit Mirchevas anerkennen. Nies hatte sich zuvor in einem hochspannenden vereinsinternen Duell gegen Lucia Sättler mit 10:8 im dritten Satz durchgesetzt. Saskia Krienke holte sich den Sieg bei der U-14 gegen die an Nummer eins gesetzte Celine Sartor vom TC Schönbach. Doch Schönbach sollte auch einen Titel mit nach Hause nehmen in Person von Anna Waldschmidt, die im Finale mit einem 6:2 und 6:1 über Marcella Eierdanz vom TV Marburg siegreich war.

Luca Junker ist die Überraschung

Insgesamt Spannender ging es bei den Junioren zu. Kiano Litz (TC Petersberg Steinau)  und Cedric Hohmann (TC BW Hünfeld) lieferten sich einen erbitterten Kampf. Litz behielt mit 6:3 und 7:6 die Oberhand. Die Überraschung schlechthin gelang Luca Junker  vom TC Wetzlar in der U-12. Zunächst schaltete er den an Position 2 gesetzten Mats-Ole Reinhard (TC RW Fulda) mit 6:3 und 6:2 aus. Dann rang er auch mit Tom Nickel (TC RW Gießen) die 1 der Setzliste mit einem 6:4, 2:6 und 10:3 nieder. Gegen Nico Rippert (TC BW Hünfeld) war kein Kraut gewachsen. Ganze drei Spiele gab er in seinen Matches ab. Jan Spiller (TC RW Gießen) freute sich trotzdem über die Finalteilnahme, war er doch ungesetzt dorthin vorgedrungen. Maximilian Stanzel (TC BW Beilstein) gelang gleiches und er holte sich obendrein noch den Gesamtsieg als er Neil Reeh (TC Herborn) mit 6:3 und 7:5 besiegt hatte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0